Buchtip

CD

Memphis, Tennessee

Die Geschichte der Stadt

ist eine von vielen Höhen und Tiefen. Gegründet 1819 auf Betreiben des späteren Präsidenten und Sklavenhalters Andrew Jackson nannte man die Siedlung Memphis, da ihre Lage in der Nähe des Mississippidelta der Lage der antiken Stadt Memphis am Nildelta ähnelte.

Mit dem Namen der Stadt wird durchaus Kult betrieben, so errichtete man eine Pyramide aus Stahl und Glas mit einer Statue von Pharao Ramses davor. Und 1984 wurde das Institute of Egyptian Art and Archeology an der University of Memphis gegründet.

Glaspyramide in Memphis

Steil bergauf ging's mit der Niederlassung, als Memphis Hauptumschlagplatz für Baumwolle, dem weißen Gold des Südens wurde. Memphis war einer der wichtigsten Häfen der USA, in der Blütezeit des Baumwollhandels wurden bis zu 500.000 Ballen in die Mississippidampfer verladen.

Mit dem Ende des Sezessionskriegs und der Sklaverei stürzte die Stadt in eine schwere Wirtschaftskrise, die Plantagen konnten nicht mehr bewirtschaftet werden und lösten sich auf. Der Baumwollhandel kam praktisch zum Erliegen, ehemalige Sklaven zog es scharenweise nach Memphis. Eine massenhafte Landflucht zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts brachte weitere Landarbeiter afroamerikanischen Ursprungs in die Stadt, die sich dadurch entscheidend kulturell und wirtschaftlich veränderte. Heute ist fast die Hälfte der Stadtbevölkerung schwarz.

Die Beale Street

am südlichen Ende des Stadtkerns entwickelte sich Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts zum Zentrum der schwarzen Gemeinde. Die Straße war berüchtigt für ihre Clubs, Bars und Kneipen, übermäßigen Alkoholkonsum und illegales Glücksspiel.

Schwarzen Plantagenarbeiter brachten auch ihre häufig so schwermütigen Rhytmen und Melodien mit in die Stadt, aus denen der Blues entstehen sollte. William Christopher Handy wird der erste Bluessong, der “Memphis Blues” zugeschrieben, komponiert 1912. Für läppische 100 Dollar verkaufte er die Rechte für diesen ersten Bluessong.

Weitere Songs wie der “Beale Street Blues” und der “St. Louis Blues” folgten und machten ihn unsterblich und zum “Father of the Blues”.

W.C. Handy

Sein Wohnhaus an der Ecke Beale Street und Fourth Street, heute im Besitz der Blues Foundation kann man besichtigen.

Der Blues dürfte seinen Namen von den sogenannten “Blue Notes” erhalten haben, Zwischentöne aus der afrikanischen Musik, die in der Zwölftonleiter nicht vorkommen. “To feel Blue” bedeutet aber auch traurig oder depremiert sein.

In den achziger Jahren wurde begonnen, die zwischenzeitlich ziemlich heruntergekommene Gegend um die Beale Street zu renovieren und wiederzubeleben.

Bues Boy King

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus.

Vivamus elementum semper

Vivamus elementum semper nisi. Aenean vulputate eleifend tellus. Aenean leo ligula, porttitor eu, consequat vitae, eleifend ac, enim. Aliquam lorem ante, dapibus in, viverra quis, feugiat a, tellus. Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus. Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum.

Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc, quis gravida magna mi a libero. Fusce vulputate eleifend sapien. Vestibulum purus quam, scelerisque ut, mollis sed, nonummy id, metus.

B B King's Blues Club

Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc, quis gravida magna mi a libero. Fusce vulputate eleifend sapien. Vestibulum purus quam, scelerisque ut, mollis sed, nonummy id, metus.

Nullam accumsan lorem in dui. Cras ultricies mi eu turpis hendrerit fringilla. Vestibulum ante ipsum primis in faucibus orci luctus et ultrices posuere cubilia Curae; In ac dui quis mi consectetuer lacinia. Nam pretium turpis et arcu. Duis arcu tortor, suscipit eget, imperdiet nec, imperdiet iaculis, ipsum. Sed aliquam ultrices mauris. Integer ante arcu, accumsan a, consectetuer